Allgemeine Geschäftsbedingungen der Super Ski Card 

Willkommen auf der Website bzw. im Online-Shop der Super Ski Card, vertreten durch die Schmittenhöhebahn AG, Salzachtalbundesstraße 7, 5700 Zell am See, Österreich, Tel. +43(0)6542/789-0. Dies sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Super Ski Card (im Folgenden: "AGB").

Diese AGBs regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Partnern der Super Ski Card und den natürlichen und juristischen Personen, die Dienste der Super Ski Card nutzen (im folgenden "Nutzer"). Die AGB betreffen die Nutzung der Website www.superskicard.com sowie aller zu dieser Domain gehörenden Subdomains (im Folgenden zusammen die "Super Ski Card - Website"). Sie finden auch dann Anwendung, wenn Sie die Super Ski Card - Website oder Teile davon über andere Websites nutzen, welche den Zugang zur Super Ski Card - Website ausschnittsweise oder insgesamt ermöglichen.

 

Allgemeine Bestimmungen

Der elektronische Marktplatz der Super Ski Card ist ein Marktplatz, auf dem von Nutzern Skipässe (Saisonkarten und Wahlabos) erworben werden können. Die Schmittenhöhebahn AG als Vertreter der bei der Super Ski Card teilnehmenden Seilbahn- und Liftgesellschaften wird selbst nicht Vertragspartner der ausschließlich zwischen den Nutzern dieses Marktplatzes und den einzelnen Leistungsträgern geschlossenen Verträge. Die Schmittenhöhebahn AG tritt als Leistungsmittler auf. Auch die Erfüllung dieser über die Super Ski Card - Website geschlossenen Verträge erfolgt ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem Leistungsträger.

 

Besondere Bedingungen für den elektronischen Bestellvorgang:

Eine Bestellmöglichkeit besteht nur nach vollständiger und korrekter Eingabe aller im Buchungsfenster vorhandenen Pflichtfelder. Der Kunde ist für die korrekte Eingabe der Daten verantwortlich und nimmt zur Kenntnis, dass bei fehlerhafter Eingabe die Bestellung nicht funktioniert. Urkunden- bzw. Dokumentenfälschung und Falschangaben der Jahrgangsdaten bzw. die vorsätzliche Falscheingabe einer Personengruppe im Online-Ticket-Shop hat den ersatzlosen Entzug der Berechtigung und den Beförderungsausschluss zur Folge. Ein Missbrauch wird mit einem Bußgeld sowie dem Entgelt zum Volltarif des ordnungsgemäßen Kartenwertes geahndet. Strafanzeige vorbehalten.

Vertragsabschluss: Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass der Bestellvorgang nach dem Akzeptieren der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und nach Betätigung des „Bestellung absenden“-Buttons nicht mehr storniert oder rückgängig gemacht werden kann.

Inanspruchnahme der gebuchten Leistung: Die gebuchte Leistung kann nach Erhalt des Datenträgers - frühestens ab 14.10.2017 bzw. nach Inbetriebnahme der Liftanlagen (nach dem 14.10.2017) der teilnehmenden Skigebiete - in Anspruch genommen werden. Es muss der postalische Lieferzeitraum berücksichtigt werden (üblicherweise 3 Werktage im Inland). Wir übernehmen keine Haftung für auf dem Postweg verloren gegangene Lieferungen.

Reklamationen sind ausschließlich an die Verkaufsstellen eines der teilnehmenden Skigebiete zu richten. Für Bestellprobleme, Probleme mit der Lieferung oder sonstige Schwierigkeiten kann die Hotline +43(0)6542/789-211, täglich von 8:00 bis 16:30 in Anspruch genommen werden.

Datenverarbeitung: Der Kunde erteilt seine ausdrückliche Zustimmung, dass die von ihm bei der Bestellung eingegebenen Daten zur Durchführung des Bestell- und Zahlungsvorganges an die Datenbank der Super Ski Card weitergeleitet und von dieser gespeichert, verarbeitet und übermittelt werden.

Der Kunde hat die Möglichkeit die Datenübertragung über sichere Datenverbindungen (SSL) in seinem Bereich selbst zu schaffen. Seitens der beteiligten Unternehmen erfolgt die Übermittlung zumindest der für die Zahlungsabwicklung notwendigen Daten jedenfalls über sichere Datenleitungen.

Alle am Bestellvorgang beteiligten Unternehmen unterliegen dem Fernmeldegeheimnis und den Geheimhaltungsverpflichtungen des Datenschutzgesetzes.

Gerichtsstand/anzuwendendes Recht: Der vereinbarte Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist Zell am See, soweit dem nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen. Auf die Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden.

Verbraucher: Bei Rechtsgeschäften mit Verbrauchern im Sinne des österr. Konsumentenschutzgesetzes gelten diese Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen insoweit, als sie nicht zwingend anzuwendenden Bestimmungen des Konsumentenschutzgesetzes widersprechen. Allenfalls unwirksame Bestimmungen werden aber nicht zur Gänze ungültig, sondern sind auf den ihnen am nächsten kommenden, jeweils noch gültigen Inhalt einzuschränken.

Insbesondere sind Verbraucher gemäß § 5e KSchG berechtigt, von den mit uns im Wege des Fernabsatzes (dh Vertragsabschlüsse mittels E-Mail, Telefax, via WWW etc.) abgeschlossenen Verträgen unter Wahrung einer Frist von sieben Werktagen (ausschließlich Samstag) zurückzutreten, sofern nicht eine der Ausnahmen vom Rücktrittsrecht gemäß § 5f KSchG Anwendung findet. Der Rücktritt bedarf zu seiner Wirksamkeit der Schriftform und ist an die Super Ski Card, vertreten durch die Schmittenhöhebahn AG, Salzachtalbundesstraße 7, 5700 Zell am See, Österreich (http://www.schmitten.at/de/service/impressum) zu richten. Rechtzeitige Absendung genügt. Bei Rückabwicklung im Fall des Rücktritts hat der Kunde die empfangene Leistung zurückzustellen und der Super Ski Card ein angemessenes Entgelt für die Benützung zu zahlen. Die Super Ski Card hat Zug um Zug eine allfällige schon erfolgte Zahlung zu erstatten. Die Kosten für die Rücksendung trägt der Verbraucher.

 

Informationen zur Super Ski Card

 

Winter 2017/2018                                                     Saisonlaufzeit 14.10.2017 – 01.05.2018

 

Zeitlicher Gültigkeitsbereich: Die SSC gilt während der jeweiligen Betriebszeiten der genannten Skigebiete, frühestens ab 14.10.2017. Man behält sich vor, Anlagen/Pisten bei techn. Schwierigkeiten, Sturm und besonderen Witterungsbedingungen, Schneemangel, etc. und bei drohender Überfüllung zu sperren bzw. eine Kontingentierung oder eine Verkaufseinstellung der Skipässe vorzunehmen. Für diese Fälle besteht kein Anspruch auf Rückvergütung, Ersatz bzw. Verlängerung.

In Kleinstskigebieten bzw. bei manchen Übungsliften ist die Super Ski Card (nachfolgend SSC genannt) nicht erhältlich bzw. gilt die SSC nicht.
 
Benützungsbestimmungen: Mit der SuperSkiCard ist der Nutzer berechtigt, die Einrichtungen der Mitgliedsunternehmen während der Betriebs- und Öffnungszeiten in Anspruch zu nehmen (davon ausgenommen sind Nachtskilauf sowie Sonderfahrten außerhalb der gewöhnlichen Betriebszeiten). Die Betriebs- und Öffnungszeiten werden vom jeweiligen Mitgliedsbetrieb autonom festgelegt. Bei betriebsbedingten Sperren einzelner Mitgliedsunternehmen (teilweise oder auch gänzliche) – aus welchem Grund auch immer – besteht kein Rückerstattungsanspruch.
 
Ablauf der Gültigkeit: Nicht verfahrene Tage verlieren ihre Gültigkeit und werden weder rückvergütet, ersetzt, noch gutgeschrieben.
 
Übertragbarkeit und Umtausch: Die SSC ist persönlich und nicht übertragbar, auch nicht innerhalb der Familie. Der nachträgliche Umtausch auf einen anderen Skipass, die Übertragung auf andere Personen sowie die Verschiebung oder Verlängerung der Gültigkeitsdauer sind nicht möglich.
 
Wechsel des Skigebietes: Der Eintritt in ein Skigebiet bringt die Abbuchung eines Tagesguthabens mit sich. Ein Wechsel während dieses Tages in ein anderes Skigebiet ist möglich.
 
Berührungsloser Zutritt mit KeyCard: Betreten Sie kein Skigebiet mit zwei gültigen Karten - es wird Ihnen sonst von jedem Ticket ein Tag abgebucht.
 
Verlust bzw. Vergessen der SSC: Verlorene Skipässe werden nicht ersetzt. Der Verlust einer Saisonkarte bzw. eines 10 Tage Wahlabos ist umgehend bei einer Verkaufsstelle zu melden. Die Ausstellung einer Ersatzkarte erfolgt nach Bezahlung einer Bearbeitungsgebühr von € 15,- (frühestens 1 Tag nach Verlustmeldung). Jeder Ticketinhaber hat seine SSC so zu verwahren, dass Dritte keinen Zugriff haben. Vergisst ein Nutzer die SSC, so hat er den Tarif des jeweiligen Skigebietes zu bezahlen.
 
Rückvergütung: Ist nur bei Skiunfällen/Verletzungen möglich. Allfällige Rückvergütungen sind reine Kulanzleistungen und begründen keinen Rechtsanspruch für die Zukunft. Die SSC und das Attest eines ortsansässigen Arztes sind unverzüglich vorzulegen. Eine Rückvergütung nach dem 28. Februar ist ausgeschlossen.
 
Nachtskilauf: Der in einigen Skigebieten angebotene Nachtskilauf bzw. Abendangebote
(z. B. Rodeln) sind im Ticket der SSC nicht inkludiert.
 
Skibus: Kostenlose Skibusbenützung mit der SSC lt. Bestimmung des jeweiligen Skigebietes.
 
Missbrauch: Seilbahntickets sind nicht übertragbar. Jede missbräuchliche Verwendung einer SSC einschl. der Verwendung durch Dritte wird geahndet. Folge: Ersatzloser Einzug der SSC sowie Verrechnung eines laut den Bestimmungen des Skigebietes festgelegten Bußgeldes (mind. € 40,-) sowie Tageskartenpreis des jeweiligen Skigebietes. Strafanzeige vorbehalten.
 

Allgemeine Beförderungsbedingungen: Die allgemeinen Beförderungsbedingungen der jeweils benützten Liftanlagen sind durch Aushang kundgemacht und für jeden verbindlich. Zur Vermeidung der Gefährdung von Dritten ist den Anweisungen des Betriebspersonals Folge zu leisten. Bei Nichtbeachtung erfolgt Kartenentzug.

Die einzelnen Leistungen, zu denen diese Karte berechtigt, werden von rechtlich selbständigen Unternehmern erbracht. Der Unternehmer, der die Karte verkauft, handelt für die anderen Unternehmer nur als deren Vertreter. Zur Erbringung der einzelnen Leistungen und zum Schadenersatz bei allfälligen Zwischenfällen ist daher nur der jeweilige Unternehmer verpflichtet, in dessen Zuständigkeitsbereich der Zwischenfall passiert.

Hinweis: Zwischen allen SSC-Partnern erfolgt ein entsprechender Datenaustausch.
 
Fotoerfassung/Datenschutz: Mit dem Kauf eines namensbezogenen Skipasses (Saisonkarte/Wahlabo) stimmt der Karteninhaber einer automatischen Registrierung der persönlichen Daten zu. Der Kunde stimmt zu, dass diese zu Kontrollzwecken zur Vermeidung von missbräuchlicher Kartenverwendung sowie zum Zwecke der Kundenbetreuung EDV-mäßig erfasst, verarbeitet und sobald sie nicht mehr benötigt sind, spätestens aber drei Jahre nach letztem Kundenkontakt, gelöscht werden. Online-Käufer stimmen zu, dass die eingegebenen Daten elektronisch verarbeitet werden (ausschließlich durch die SSC). Der Kunde kann per E-Mail/Brief über neue Dienstleistungen und Skiangeboten informiert werden. Dieser Service ist kostenlos und jederzeit kündbar. Mit dem Kauf eines Skipasses stimmt der Karteninhaber einer personenbezogenen fotografischen Erfassung, Speicherung und Verarbeitung an den Kartenausgabe- und Zutrittsstellen zu Kontrollzwecken zur Vermeidung von missbräuchlicher Kartenverwendung zu, wobei diese Daten bei vertragsgemäßer Kartenverwendung mit Ablauf der Gültigkeitsdauer des Skipasses gelöscht werden.
 
Kleinkinderregelung: Für Kleinkinder (Jahrgang 2012 und jünger) gelten die gesonderten Preis- und Beförderungsbedingungen je nach regions- und skigebietsspezifischen Gegebenheiten.
 

Familienbonus: Eine Familie erhält, wenn für die beiden ältesten Kinder bzw. Jugendliche gleichzeitig Saisonkarten gekauft werden, für alle weiteren, jüngeren Kinder/Jugendlichen der Familie (geb.1999 und jünger) kostenlose Saisonkarten (Vorlage einer Bestätigung für Familienbeihilfe vom Finanzamt (Ö) bzw. eines Kindergeld-Bescheides (D) erforderlich).

 

Für weitere Informationen steht Ihnen das gesamte Team der Super Ski Card Gebiete sowie die Mitarbeiter der Info-Hotline unter +43(0)6542/789-211 oder info@superskicard.com zur Verfügung.